Menü
Die Verbindungslehrer bzw. SV-Lehrer sind zur Zeit:

M.Mawassi, S. Eickmeier und I. Schwier
 

 

Die Rolle des Verbindungslehrers

Der Verbindungslehrer/die Verbindungslehrerin ist der SV bei Planung und Durchführung ihrer Aufgaben behilflich.

Er/sie kann an Schülerratssitzungen und Schülerversam­mlungen teilnehmen.

Der Verbindungslehrer/die Verbindungslehrerin muss Kenntnisse der Rechtssituation haben.

Er/sie achtet darauf, dass demokratische Abläufe eingeübt und eingehalten werden.

Er/sie soll Organisationstechniken beherrschen.

In seiner/ihrer Lehrerrolle verdeutlicht er/sie den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule.

Der Verbindungslehrer/die Verbindungslehrerin unter?
stützt die SV bei der Wahrnehmung ihrer Interessen.

 

Die Schüler sollten nicht bevormundet, sondern auf ihrem Weg zur Mündigkeit gefördert werden.

Bei unterschiedlichen Interessenlagen soll der Verbindungs­lehrer/die Verbindungslehrerin den Standpunkt der Lehrer darstellen - aber nicht unbedingt verteidigen - und gegeben­enfalls vermitteln.

Der Verbindungslehrer/die Verbindungslehrerin bleibt Unterstützer, er/sie wird nicht alles selber tun. SV-Arbeit lebt aber immer auch von Impulsen durch den Verbindungs­lehrer/die Verbindungslehrerin.

Er/sie kann auf Wunsch in Konfliktfällen zwischen Schü­lern, Lehrern und Schulleitung vermitteln.

Der/die gewählte Verbindungslehrer/in kann selbst entschei­den, ob er/sie die Wahl annimmt.

Seine/ihre Tätigkeit gilt als Dienst. Er/sie wird von der Schul­leitung und den übrigen Lehrern unterstützt.

Andererseits sollte er/sie darauf achten, dass er/sie nicht zu Tätigkeiten verpflichtet wird, die außerhalb seines/ihres Tätigkeitsfeldes SV liegen.

 

Rechtliche Grundlagen s. BASS 17-51 Nr.1 (SV-Erlass)

Zum Seitenanfang