Menü

PoetrySlamZeitungsbericht.gifPoetrySlamZeitungsbericht2.gif

PoetrySlamZeitungsbericht22.gif

DSCN3077

Am Freitagabend (25.11.2016) fand im Rahmen des Tages der Offenen Tür an der Gesamtschule Bad Oeynhausen bereits das dritte Jahr in Folge die Vorlese-Nacht für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 statt. Das dritte Mal in Folge wurde auch das Buch „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende zum Besten gegeben – eine Geschichte, die bereits seit Jahren (um genau zu sein – seit 1989) viele Kinderherzen gewonnen und die Kinderfantasie bereichert hat.

DSCN3072

Zu Beginn der Veranstaltung erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einiges über den berühmten Autor – Michael Ende, der sich in früheren Jahren als Schauspieler, Filmkritiker und Sketchautor versuchte, um sich schließlich seiner großen Leidenschaft zu verschreiben – dem Schreiben von Kinderbüchern.

Wisst ihr denn, welche Bücher „auf seine Kappe gehen“? Na klar, wisst ihr das oder ihr habt zumindest schon mal von ihnen gehört: Jim Knopf ist nämlich seine Erfindung („Die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer“ erschien 1960), genauso wie das kleine Mädchen Momo, die ihre Stadt vor den grauen Herren – den Zeiträubern – rettet („Momo“ erschien 1972); auch „Die unendliche Geschichte“ dürfte euch bekannt sein, in der Bastian Balthasar Bux das grenzenlose Reich Phantásien vor der Ausbreitung des Nichts rettet („Die unendliche Geschichte“ erschien 1979).

Nach einer informationsreichen Einführung in die Veranstaltung erfolgten drei Vorlese-Runden, in denen die Lehrkräfte der Gesamtschule Bad Oeynhausen ihr Vorlese-Talent an den Tag legten und in die verschiedensten Rollen schlüpften, um ihnen ein neues Leben einzuhauchen.

DSCN3073

So war Frau Ellen Schriek die geheimnisvolle Erzählerin, die jederzeit alle Fäden in ihren Händen behielt; Frau S.-Detering übernahm teilweise die Rolle des zerzausten und etwas vorlauten Raben Jakob Krakel und der Geldhexe Tyrannja Vamperl, die ihr wie auf den Leib geschnitten war; Herr Steven Jahns (gleichzeitig auch der Organisator der Veranstaltung) schlüpfte teilweise in die Rolle des Raben Jakob Krakel und brillierte in seiner „Stamm“-Rolle als Zauberrat Beelzebub Irrwitzer; zu guter Letzt verkörperte Herr Markus Müller überzeugend den kleinen, faulen, fetten Kater Maurizio, der sich aus einer verwöhnten Fellkugel in einen mutigen Spion verwandelt.

DSCN3069  DSCN3071

Zwischen den Vorlese-Runden wurde genascht, gebastelt und natürlich eine Kostprobe des eigens von dem Zauberrat und der Geldhexe gebrauten satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunschs genommen, die jedoch keine böseren Auswirkungen als gute Laune und vermehrten Zuhör-Spaß verursachte.

Zum Schluss fand der Vorlesewettbewerb statt. Wer kann schon den bereits mehrmals zitierten Titel fehlerfrei und innerhalb von 2 Sekunden vorlesen? Etwa ihr? Versucht es mal:

Der satanarchäolügenialkohölliche Wunschpunsch“!!!

Am Mittwoch, den 23.11.2016, fand der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Gesamtschule Bad Oeynhausen statt. Die besten Vorleser aus jeder Klasse traten gegeneinander an und kämpften um den Sieg – die Platzierung als schulbeste Vorleserin bzw. Vorleser.

In alphabetischer Klassen-Reihenfolge präsentierten die Schülerinnen und Schüler den Zuhörern zuerst ihre vorbereiteten Texte aus den verschiedensten Büchern:

Die Vertreterin der Klasse 6A – Nivien Chahrour – las aus „Pippi Langstrumpf“, bekannt auch als Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf. Sie kennt jeder, ob klein oder groß, denn es ist wohl die bekannteste Figur von Astrid Lindgren. „Sie macht, was sie will, ist stärker, als die Polizei erlaubt, und hat vor nichts und niemandem Angst. Seit sie im Nachbarhaus wohnt, gibt es für Tommy und Annika keine Langeweile mehr.“ (amazon.de) Kennt ihr Pippi noch nicht oder wollt ihr eure Erinnerungen auffrischen, greift zum Buch!

DSCN3043

Nach ihr trat Lya Piter, die Siegerin der Klasse 6B, an und präsentierte einen Ausschnitt aus „Nightmares! - Die Schrecken der Nacht“ von Jason Segel. Hier geht es um den 12-jährigen Charlie, der drei dicke Probleme hat – er mag die neue Frau seines Vaters nicht; er findet, dass sein Leben ein Albtraum ist, seitdem sie bei ihnen wohnt; und außerdem ist der neue Schulleiter ein böser Typ, der den Schülern Angst und Schrecken einjagt. Wenn ihr wissen wollt, wie es Charlie ergeht, greift zum Buch!

DSCN3050

Als drittes präsentierte die Siegerin der Klasse 6C – Emina Husanic – den Anfang aus „Die Zaubermädchen, Band 7: Flora und die magischen Goldfische von Maja von Vogel und Marina Krämer. Da geht es um Flora, die magische Visionen hat, allerdings hat sie sie nicht im Griff, denn … die Zauberkraft ihres magischen Steins lässt nach. Was tun? Findet heraus, indem ihr zum Buch greift!

DSCN3045

Der Sieger der Klasse 6D – David Senkov – begeisterte das Publikum mit einem Auszug aus „Der Geheimbund-Detektivbüro xy-50 Rätselkrimis“ (Herausgeber: lingen). Dabei versuchen Lisa und Pieri, die beiden Detektive, die sich auch ohne Worte verstehen, gemeinsam mit den Kindern aus Lausig Stratheim etliche Kriminalfälle zu lösen. Wollt ihr wissen, ob es ihnen gelingt? Greift zum Buch!

DSCN3052

Im zweiten Teil des Vorlesewettbewerbs mussten die nun erprobten Kandidatinnen und Kandidaten einen Ausschnitt aus einem unbekannten Buch vorlesen – aus „Das unheimliche Haus“ von Alfred Weidenmann. Dieser Wettbewerbsteil war ausschlaggebend für den Sieg, denn im ersten Teil hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer großartige Leistung erbracht und die Jury hatte Schwierigkeiten, die oder den Besten zu bestimmen. Gewonnen hat am Ende Lya Piter aus der 6B. Herzlichen Glückwunsch!

DSCN3054

An dieser Stelle ergeht der Dank an die Jury, bestehend aus Frau Lindhorst-Braun (Vertreterin der Stadtbücherei Bad Oeynhausen), Frau Alexandra König (Vertreterin der Schulpflegschaft der Gesamtschule Bad Oeynhausen), Frau S.-Detering (Fachkonferenzvorsitzende im Fach Deutsch an der Gesamtschule Bad Oeynhausen) und dem Organisator der Veranstaltung und gleichzeitig Jurymitglied Herrn Binder (Lehrer für die Fächer Deutsch und Biologie an der Gesamtschule Bad Oeynhausen).

Außerdem ergeht unser Dank auch an die Buchhandlung „Scherer F.“ aus Bad Oeynhausen, die unseren Vorlesewettbewerb seit Jahren mit attraktiven Sachpreisen unterstützt.

Am vergangenen Freitag fand an unserer Schule der erste Leseabend für die 5. Klassen statt. Ganz im Zeichen des Buches wurde der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende vorgelesen sowie in den vielen spannenden Büchern der Bibliothek gestöbert. Gemütlich in Decken gemummelt lauschten die Teilnehmer den drei Kolleginnen, die die Figuren des bösen Beelzebub Irrwitzers, seiner schrägen Tante Tyrannja Vamperl und des ritterlichen Katers Maurizio di Mauro zum Leben erweckten. Zwischen den Kapiteln wurde dann noch gemalt, über die Geschichte gequatscht und natürlich in den mitgebrachten Büchern geblättert.

Leseabend

Passend zum Titel des Buches und zur Adventszeit gab es neben ein paar schokoladigen Leckereien auch für die Kinder einen Wunschpunsch zu trinken.

Kurz vor Ende des gelungenen Abends wurde dann noch zu einem Vorlesewettbewerb des Titels aufgerufen. Die Schülerinnen und Schüler unterboten sich in ihren Zeiten, doch Emily aus der 5c gewann am Ende klar.

Es war ein toller Abend und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!

I. Detering, A. Strelow und A. Trapp

 

aIMG 7304

 

 

 

 

 

 

 

Beim 54. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels wurde am 21.11.2012 Nina Pielsticker aus der 6a unsere neue Schulsiegerin. Sie vertritt die Gesamtschule B.O. beim Kreisentscheid Anfang 2013. Wir drücken ihr die Daumen und hoffen natürlich auf ein Weiterkommen zur Teilnahme auf der Bezirksebene.
Die weiteren Klassensieger sind aus der 6b Corinna Zima, aus der 6c Maya Ramic und aus der 6d Justin Franzolet.

bIMG 7287

 

cIMG 7300

Pressebericht der NW:

lesewettbewerb2012

Doris Meißner-Johannknecht in der Gesamtschule Bad Oeynhausen

Lesungen der Autorin im Jahrgang 7

 

„Halt an, wo willst du hin? Der Himmel ist in dir.

Suchst du ihn anderswo, du fehlst ihn für und für!“

 

Mit diesen Worten von Angelus Silesius begrüßte die Autorin Doris Meißner-Johannknecht die Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 7 zur Lesung.

Die in Dortmund lebende Autorin war der Einladung nach Bad Oeynhausen in die Gesamtschule gerne gefolgt und sie brachte viele Geschichten aus ihrem Leben und von Begegnungen mit verschiedenen Menschen mit.

Sie erzählte auf Nachfrage aber auch davon, wie sie überhaupt zum Schreiben gekommen ist und davon, wie sie vorgeht, wenn sie ein Buch verfasst. Dass sie sich dazu immer mal wieder für einen gewissen Zeitraum zum Beispiel in ein einsames Dorf in den Bergen zurückzieht und in dieser Zeit keinen Kontakt zu anderen Menschen hat, beeindruckte die Anwesenden sehr. –

„Haben Sie eine Lieblingsfigur?“ – Auf diese Frage hatte Doris Meißner-Johannknecht wohl nur gewartet und überzeugend erklärte sie, dass die Hauptfiguren aus ihren Jugendbüchern alle „ihre Kinder“ seien und sie diese entsprechend alle sehr möge. –

Und so kam sie zu Eddy, jenem Jungen aus ihrem Jugendbuch „Eddy - Der Himmel in dir.“ Fortan begleiteten die Schülerinnen und Schüler Eddy ein Stück weit auf seinem Weg durch das Leben:

Eddy Schubert, der das Glück in sich trägt und davon träumt, einmal um die Welt zu fahren und zwar mit einer alten BMW R 75. Als Eddy aber eines Tages durch eine Katastrophe das Glück abhanden kommt, ist nichts mehr so, wie es war. Aber Eddy gibt nicht auf. Er will den Himmel in sich wiederfinden – und weil er der Kraft in ihm selbst vertraut, findet er aus seinem Unglück heraus und holt das Glück in sein Leben zurück.

Der Himmel ist in mir! – Der Himmel ist in uns!

Eine Botschaft für alle!

Zum Seitenanfang