Menü

Stumme Schreibgespräche...

können viel Spaß machen!!! Hier ein paar Proben:)

Unser Tagebuch in 25 Jahren

Dienstag, den 12.11.2038

Schon wieder dieser Lärm im 511. Stock!! Diese jungen Menschen haben gar keinen Respekt vor uns Älteren! Tja, sie sind ja auch erst 80 Jahre alt, was kann man denn da erwarten?

Bei mir im 1265. Stock ist es immer still, außerdem sitze ich morgens immer in meinem Lamborgini auf dem Weg zur Arbeit.

Ich meine, die Verkehrsbedingungen über den Wolken sind einfach nur klasse - kein Stau, kein Lärm, nur Sonnenschein...

Tja, denke!! Heute war mal wieder so ein Sonntagsfahrer vor mir, hat nämlich den Blinker nicht gesetzt!! Da musste ich ganz scharf bremsen und bin in einer Wolke auf 6000m Höhe gelandet. Fürchterlich!

Letzte Woche bin ich versehentlich Richtung Sonne gefahren, musste die ISS rufen...

Habt ihr schon bestimmt gehört, im Volksmund nennt man sie Idioten Super Schlau - haben meist ihr Equipment nicht dabei. So auch diesmal - da musste ich meinen Wagen selbst abschleppen... Ich meine, ist ja nicht schwer, man schwebt ja eh nur durch die Luft! Eigentlich braucht man hier gar kein Auto!

Ich hab ja nicht gesagt, dass mein Lamborgini ECHT ist. Der ist nämlich aus Papier, und jetzt auch noch SCHROTT!!!

 

Herbstferien

Meine Ferien

In den Ferien hatte ich viel Spaß! Am ersten Tag habe ich meine alte Grundschule besucht. Dort hatte ich viel Spaß mit Anne Marie. Danach habe ich den Rest der Woche im Tierpark ausgeholfen und mich um das Pferd Kattas und den Gepard Bongo gekümmert.

In der nächsten Woche habe ich Jessica, meine Freundin aus der Grundschule, dreimal besucht - am Montag, am Donnerstag und am Samstag. Außerdem habe ich mich am Dienstag mit Miri verabredet und wir sind zum Tierpark gefahren, wo ich ihr alle Tiere zeigen sollte. Am Mittwoch habe ich mich mit Zeinap verabredet und wir sind dann mit Marten, meinem Bruder, fußballspielen gegangen.

Anneke

 

Meine Herbstferien

In den Herbstferien habe ich Vieles gemacht. Am ersten Ferientag war ich bei meiner Oma zu Besuch. Dort haben meine Schwester und ich ihr im Haushalt und im Garten geholfen.

Am Tag danach waren Mama, Lara und ich im Werre-Park einkaufen und ich habe viele neue Kleidungsstücke bekommen.

Wir waren ganz oft auch bei unserer Nachbarin Paula zu Besuch. Sie wurde am Donnerstag zwei und hat uns zum Geburtstag eingeladen.

Lara und ich haben immer zusammen Spiele gespielt. Das macht uns immer Spaß, aber manchmal ist es auch gefährlich. So hat sich mein Bruder beim Spielen verletzt und musste nach Herford zum Unfallarzt. Wir, Lara und ich, sind in der Zwischenzeit über die Herbstkirmis gebummelt und Kettenkarussell gefahren.

Am Samstag waren wir mit unserer DLRG-Gruppe schwimmen. Wir sind ganz viel gerutscht, auch ganz oft auf dem Bauch. Außerdem haben wir Ringe aus dem Wasser geholt.

Gestern sind wir Inliner gefahren und dann noch mit unserem Hund spazieren gegangen.

Lea

 

Meine Ferien

Ich hatte 3 Wochen Herbstferien, die ich sehr schön fand. Wir sind zu unserer Oma gegangen und uns dort richtig gemütlich gemacht. Zum Essen gab es richtig leckere Pizzas, und außerdem haben wir unsere Lieblingssendung im Fernsehen geguckt. Dieser Tag war richtig schön. Am Abend sind wir dann noch mit unserem Hund Bonsa um den Großen Weserbogen spazieren gegangen.

Manchmal haben wir unsere Nachbarin Paula besucht. Sie ist in der letzten Woche 2 Jahre alt geworden. Bei ihrem Geburtstag waren Lea und ich Paulas Geburtstagsgäste.

Wir haben uns auch mit unserer Freundin Kira verabredet, und das war sehr lustig. Wir haben viel gelacht und viel Unsinn gemacht.

Lara

 

Weihnachtsferien

Meine Weihnachtsferien

Es war dunkel und düster. Ich guckte auf den Wecker, 7 Uhr. Ich legte mich wieder ins Bett. Zwei Stunden später wachte ich wieder auf und ging eine Etage nach unten. Alle waren schon auf, außer meinem Papa, er kam gerade aus dem Bett.

Es war der 22. Dezember, mein Geburtstag. Eine Viertelstunde später saß ich am Frühstückstisch, auf dem ein Geburtstagskuchen stand, mit Wunderkerzen geschmückt, die ich ausgeblasen habe und mir viele geheime Wünsche gewünscht habe.

Nach dem Frühstück durfte ich meine Geschenke auspacken, ich bekam eine Hobbit-Dose, einen Roboter, 30 Euro und viele viele Geburtstagskarten.

Als dann um 15 Uhr meine Freunde kamen, sind wir zum Kegeln gegangen. Als wir zurückkamen, war es bereits 21 Uhr und ich musste ins Bett.

Am nächsten Tag, den 23. Dezember, fuhren wir zu Oma und Opa. Dort haben wir Kuchen gegessen und Kakao getrunken, und sind in die Sauna gegangen, denn meine Oma und mein Opa haben eine eigene Sauna. [...]

Paul R.

 

Meine Adventgeschichte

An einem dunklen Winterabend, als ich ins Bett gehen wollte, hörte ich Schritte vor meinem Fenster. Als ich aus dem Fenster guckte, sah ich Fußstapfen auf der weißen, sonst unberührten Schneedecke. Von wem die wohl waren? Der Nikolaus-Abend war erst morgen. Hmm...

Ich versuchte, schnell einzuschlafen, denn ich hatte ein bisschen Angst. In meinem Traum freute ich mich auf die selbstgebackenen Plätzchen meiner Mutter.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte, sah ich einen Eiszapfen an meinem Fenster und roch schon die Plätzchen. Ich stand auf und lief schnell in die Küche. Unterwegs fand ich meinen Schuh, den ich gestern für den Nikolaus rausgestellt hatte, prall gefüllt auf der Treppe stehen. Darin gab es leckere Naschsachen und ein Spiel. Das Schuheputzen hat sich ja doch gelohnt!!!

Timo

 

Meine Adventgeschichte

Am zweiten Adventsonntag machten meine Familie und ich einen Ausflug in den nahegelegenen Wald. Einen Tag zuvor hatte es geschneit und nun freuten wir uns auf die weiße winterliche Ruhe, die dort im Wald herrschte. Meine Schwester Darlene und ich bauten einen Schneemann, während Mama und Papa gemütlich Kaffee tranken und Kekse aßen.

Plötzlich rief Darlene: "Schaut mal, dort auf dem Baum sitzt ein Uhu, und dort drüben im hohen Schnee guckt uns ein Reh an! Ob es wohl zu der Rentierfamilie des Weihnachtsmannes gehört?" Wir waren alle ganz aufgeregt.

Auf einmal hörten wir in der Ferne ein Glockenspiel, es waren die Glocken der nahegelegenen Kirche, die uns an die Weihnachtslieder erinnerten. Deshalb sangen wir noch gemeinsam "O, Tannenbaum" und wünschten uns gegenseitig noch eine schöne Weihnachtszeit!

Daniel-Ray

 

Osterferien

Meine Ferien

Meine Ferien waren toll, weil meine kleine Schwester Lisa am Samstag vor Ostern Geburtstag hatte. An diesem Tag kamen viele Kinder zu uns zu Besuch und wir haben einen schönen Spieletag auf dem Spielplatzt verbracht.

Am Ostersonntag haben wir dann Ostereier gesucht. Zuerst haben wir im Haus gesucht, dann auch draußen. Der Osterhase hatte richtig viele leckere Süßigkeiten auf dem Rasen verteilt.

Ein Woche später, also einen Tag vor Schulbeginn, hatte ich Geburtstag. Das war toll. Wir waren in Herford im Tierpark. Eine Ziege hat René, meinem  Bruder, das Essen geklaut, als wir uns das Ziegengehege angeguckt haben. Dann waren wir auf dem Tierpark-Spielplatz und wollten rutschen. Aber als wir mitten auf der Rutsche waren, sind wird da stecken geblieben. Das war aufregend!

Zum Schluss habe ich mir eine Kuscheltier-Eule gekauft. Als wir dann am Auto waren, wollte René gern auch so eine Eule haben, also mussten wir wieder zurück. Wieder im Laden, hat sich René dann doch für einen Kuscheltier-Hasen entschieden.

Zuhause erwartete uns eine Überraschung. Wir fuhren zu McDonald´s und bestellten uns Hamburger und Milchshakes. Das war ein schöner Tag!

Pia

 

Meine Osterferien

In der ersten Ferienwoche vor Ostern war ich bei meinem Vater. Auch meine Oma und Opa aus Mecklenburg-Vorpommern waren dort zu Besuch.

Am Ostersonntag durfte ich die Ostereier suchen und ich habe auch welche für meine Oma und meinen Opa versteckt (ich habe sozusagen den Osterhasen gespielt!!!). Während der Woche waren meine Oma und mein Vater allerdings oft unterwegs und ich habe dann mit dem Opa "Mensch-ärgere-dich-nicht" gespielt.

Meine Oma hat jeden Tag leckeres Essen gekocht. Sie kann das nämlich richtig gut, und es hat immer richtig gut geschmeckt!!!

Am Ostermontag musste ich leider wieder nachhause, und Oma und Opa mussten zurück nach Mecklenburg-Vorpommern. Schade!!!

In der zweiten Woche habe ich manchmal DS gespielt und SMS mit Lena ausgetauscht. Am Samstag waren meine Freundinnen Lena, Emily und Joelle und ich schwimmen im "AquaFun" und wir sind immer und immer wieder gerutscht. Anschließend habe ich bei Lena übernachtet. Das war richtig nett!!!

Leider musste ich dann am Montag wieder zur Schule...

Kim

 

In den Osterferien

Es war Freitag, der 22. März. Ich kam von der Schule nachhause und die Osterferien hatten begonnen. An diesem Tag habe ich erst einmal richtig lecker gegessen und dann habe ich mir meine Lieblingsserie im Fernsehen angeguckt. Abends habe ich dann mit meiner Schwester Emiliy und Mama "Monopoly" gespielt. Ich habe zuerst eine Fünf und dann eine Vier gewürfelt und kam auf ein Straffeld. Da hat mir Emily 1175 Spiel-Dollar abgeknöpft. Beim nächsten Mal bin ich wieder auf einem Straffeld gelandet und Emily hat mir nochmals 1275 Spiel-Dollar weggenommen, da war ich pleite.

Am Ostersonntag bin ich aufgewacht und habe Ostereier gesucht. Der Osterhase war wirklich sehr nett und hat mir Playmobil mitgebracht. An diesem Tag haben wir auch Oma und Opa besucht, und Onkel Lars ist nach Texas, USA, geflogen. Er kommst erst in 4 - 5 Monaten wieder.

Am Nachmittag wollten wir noch zu "SeaLife", aber überall war Stau und wir haben es nicht geschafft dahinzufahren. Anstattdessen sind wir dann essengegangen und hatten einen schönen Abend.

Lena

 

 

 

Zum Seitenanfang