Menü

 

Logo_BO

Das Teutolab der Universität Bielefeld

Das Wort „teutolab“ setzt sich aus den Begriffen „Teutoburger Wald“ und „Labor“ zusammen. Gemeint sind damit speziell für Schülerinnen und Schüler konzipierte Mitmach-Labore der Universität Bielefeld.

Die eingeladenen Schulklassen werden dabei einige Stunden am Vormittag in die Rolle von „echten Wissenschaftlern“ versetzt. Sie werden durch alltagsnahe Lerngegenstände zum experimentieren, vermuten und erproben angeregt.

 

Tausende von Grundschülerinnen und Grundschülern haben inzwischen das teutolab in Bielefeld kennen gelernt. Entsprechend groß ist der Andrang. Leider können bestenfalls ca. 100 Grundschulklassen pro Jahr das teutolab besuchen. Der Bedarf in Ostwestfalen-Lippe liegt etwa zehnmal so hoch.

 

Mit Gründung des teutolab-NETZWERKES im Dezember 2002 konnte eine Lösung für dieses Problems gefunden werden.

Somit gibt es inzwischen etliche weiterführenden Schulen in Ostwestfalen-Lippe die auf Initiative des teutolab Grundschulkinder in ihre Schule zum Experimentieren einladen. Für die Experimentalvormittage in den sogenannten Sattelitenlabors wurden die Original-Versuchsvorschriften des teutolab zur Verfügung gestellt und die Lehrer beraten und/oder fortgebildet.

 

Für weitere Informationen klicken sie bitte folgenden Link an: www.teutolab.de

 

Die Gesamtschule Bad Oeynhausen bietet, nach Rücksprache für Grundschulklassen im Einzugsgebiet, Experimentalvormittage in Mathematik und Chemie an.

 

mehr zum teutolab Mathematik                                                               mehr zum teutolab Chemie

Zum Seitenanfang