DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française)      

Hierbei handelt es sich um ein außerschulisches, international anerkanntes Zertifikat auf abgestuften Niveaus, das Schülerinnen und Schülern entsprechende vorhandene Kenntnisse der französischen Sprache bescheinigt sowie die Fähigkeit, in Alltagssituationen mündlich wie schriftlich angemessen auf Französisch reagieren und sich verständigen zu können.

Seit dem Schuljahr 2007/2008 wird interessierten Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 und 10 zusätzlich zur Unterrichtsarbeit im eigentlichen Fachunterricht die Möglichkeit geboten, einen speziellen jahrgangsübergreifenden DELF-Kurs zu besuchen, der sie zielgerichtet auf den Erwerb dieser außerschulischen Qualifikation (zurzeit auf den Niveaus A1 und A2) in den Kernkompetenzen Leseverstehen / Hörverstehen / mündliche Kommunikation und schriftliche Kommunikation schult und auf die Zertifikatsprüfung vorbereitet, die einmal jährlich vom Institut Français angesetzt und durchgeführt wird.

Das DELF-Zertifikat bietet Schülerinnen und Schülern nicht nur den Anreiz, sich mit ihren Französischkenntnissen im Austausch mit Muttersprachlern erproben und behaupten zu können, sondern darüber hinaus auch die Gewissheit, dass ihre späteren Bewerbungsunterlagen auf jeden Fall aufgewertet werden, da Eigeninitiative im Hinblick auf Zusatzqualifikationen stets positiv aufgenommen wird.

Die Entscheidung für den Erwerb eines DELF-Zertifikats wird erleichtert durch das Lehrwerk, das im Französischunterricht an der Gesamtschule eingesetzt wird. Es führt bereits in den Jahrgängen 6 bis 8 (und weiterführend) ansatzweise und behutsam an das DELF heran, da in jedem Band je drei kürzere DELF-Sequenzen integriert sind, so dass die Schülerinnen und Schüler von Anfang an Schritt für Schritt ihre Kenntnisse testen können.

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang